News

Werte Kolleginnen und Kollegen,

Teile der Gebühren für Freundschaftsspiele (Spiele bei internationaler Beteiligung) wurden aktualisiert.
Die Änderungen sind aus dem neuen Formular auf der Homepage zu entnehmen (Formular Stand: 15.07.2021).

Mit sportlichen Grüßen

Manfred PAUL

   

Nach pandemiebedingt längerer Durststrecke hat die am Abend des 15.07.2021 auf dem Styria Karting Le Mans Kurs in Kalsdorf stattfindende Grazer Go-Kart-Meisterschaft verhalten optimistische Erwartungen der Organisatoren Kurt und Martin weit übertroffen. Dank motorsportaffiner Kollegen aus dem Mur und Mürztal (z.B.: Bernhard Reiter, Daniel Felber, Roland Schweiger, Fabio-Luca Stadler, Stefan Sprung, Christian Moitzi, Markus Schweiger, David Präpasser, um einige namentlich zu nennen) ist nicht nur die für einen Run größtmögliche Starterzahl (22) erreicht, sondern den „Schiri-Fans“ (Mirjana Colic, Thomas Ofner, Daniel Steuber, Michael Steindl und viele mehr) ein hochklassiges Rennen mit Rad an Rad Duellen, spannenden Überholmanövern sowie bis zum Schwenken der Zielflagge ungewisser Reihung für das Podium geboten worden. Schlussendlich sind die Pneus des vom Titelverteidiger Philipp Duschek „malträtierten“ Go-Karts vor jenen eines vom hartnäckigen "Asphaltcowboy" Christian Moitzi (Gebiet Mur) souverän pilotierten „Rennboliden“ über die Ziellinie gerast. Nicht weit dahinter der mit spektakulärem Fahrstil begeisternde Kollege Stefan Sprung (Gebiet Mur). Weiters hat sich die in der Modulausbildung befindliche Selina Duschek „unverschämter Weise“ kraft Gasfußes und Frauenpower nicht nehmen lassen, vor ihrem zukünftigen Obmann und Frauenreferenten, der übrigens in den Ergebnislisten einige Positionen vor dem Schlusslicht Martin Baumegger ausgewiesen ist, zu platzieren. Das Resümee dieser Veranstaltung kann besser nicht sein, weil die Kameradschaft, insbesondere Spaß unter den kommunikativen Gästen aus dem Mur bzw. Mürztal und Grazern während reichlich mit Anekdoten aus dem Schiedsrichterleben ergänzter Nachbetrachtung, beispielgebend gewesen ist. Realität, welche das Veranstalten einer „Steirischen Kart-Meisterschaft im Jahr 2022“ ernsthaft überlegen lässt.

 

Wolfgang Eckhardt

Obmann und Frauenreferent

 

An alle Kolleginnen und Kollegen!

Aufgrund eines Beschlusses des ÖFB und des Vorstands des St.F.V. wurde für den Meisterschaftsbetrieb des St.F.V. die Möglichkeit geschaffen, 6 (sechs) Auswechselspieler (statt wie bisher 5) vor Spielbeginn zu nominieren. Ob sich darunter ein Ersatztorhüter befindet oder nicht, ist nicht relevant, da ja ohnehin jeder Auswechselspieler für jede Position eingewechselt werden darf.
Dieser Beschluss wurde erst im Laufe meiner Sommerschulungen gefällt, er wird hiermit verlautbart und zur Kenntnis gebracht:

Ich ersuche dies entsprechend zu beachten.

Mit kollegialen Grüßen
Johann Hechtl
Regel- und Schulungsreferent

Am Donnerstag, dem 24.06.2021, hat mit der offiziellen Übergabe des Sportverdienstzeichens in Gold des Landes Steiermark an Johann Hechtl eine besondere Würdigung für den großartigen und in seinem professionellen Wirken die Grenzen des Ehrenamtes sprengenden Primus inter Pares im Schiedsrichterwesen stattgefunden. Spezielle Momente der Verleihung durch den Sportreferenten der Steiermärkischen Landesregierung Mag. Christopher Drexler und ASKÖ-Präsident Gerhard Widmann, insbesondere eine die Karriere unseres omnipräsenten „Hans Dampf in allen Gassen“ schillernd darstellende Laudatio der Ö3 Starmoderatorin Elke Rock, bleiben für mich als geladener Zaungast unvergessen. So sind viele sprichwörtliche Hochzeiten, an denen der ehemalige FiFA-Assistent, jetzige Regel-u. Schulungsreferent, Bundesligabeobachter, „Regelfuchs“ des StAA IFAB-Spielregeln und oft eingesetzte Liaison Officer Johann Hechtl zu tanzen pflegt, im feierlich herausgeputzten Freigelände des Landesportzentrums Jahngasse in Verbindung mit seinem ehemaligen Brotberuf (Polizeibeamter) zentrale Themen zu seinen Ehren gewesen. Wertschätzung, die indirekt auch das Steirische Schiedsrichterkollegium in helles Licht rückt. Hans Hechtl ist für mich neben seiner Kernkompetenz als Regelexperte eine Koryphäe in vielerlei Hinsicht, was am 24. Juni 2021 bei Kaiserwetter mit der Betonung, sich Meriten auf sportorganisatorischem Gebiet und für die Entwicklung des Sportes erworben zu haben, seinen Namen in den sportgeschichtlichen Annalen des Landes Steiermark verewigt.

Um dein weiteres Bemühen für das Schiedsrichterwesen wissend, gratuliere ich im Namen des Kollegiums herzlichst zur goldenen Auszeichnung

 

Wolfgang Eckhardt

Obmann und Frauenreferent

 

 

Information für den 1. Grazer Stadtpokal

Diese Spiele sind als herkömmliche Freundschaftsspiele zu betrachten.

Es gelten die Regeln und Bestimmungen von Freundschaftsspielen wie auch die Gebührenverrechnung.

 

MfG

Manfred Paul

Als Steirer des Tages hat Mag. Dr. Thomas Gremsl am Montag, dem 31. Mai 2021, in der Kleinen Zeitung für die Leitung des Projekts „Wie Desinformation die Demokratie ins Wanken bringt“ verdiente Wertschätzung erfahren. Dieses Projekt bietet dort eine Diskursplattform mit wissenschaftlichen Impulsen, wo Fake News massive Probleme darstellen. Seit seinem Studienbeginn 2014 widmet sich Thomas schwerpunktmäßig ethischen Themen. Neben mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossenem Doktoratsstudium bringt der Zeitungsartikel das Forschungsinteresse für die Ethik im Fußball mit seinem Werdegang als Schiedsrichter in Verbindung, was wiederum der Sportart „Fußballschiedsrichter“ zur Ehre gereicht. Jedenfalls sind wir auf unseren Schriftführer, anerkannten Schiedsrichterbeobachter und Kollegen Mag. Dr. Thomas Gremsl stolz und gratulieren herzlich.  

Überzeugend haben am Sonntag, dem 30.05.2021, kickende Kollegen beim Spiel des Jahres zwischen dem Grazer Schiedsrichterteam und der Schiedsrichterauwahl Steiermark in der legendären Merkur Arena agiert. Taktische Raffinesse, technische Fertigkeiten, spannende Strafraumszenen, schöne Treffer zum 4:2-Erfolg der Grazer und schnelle Spielzüge prägten eine faire Partie zweier die Ethik des Fußballs repräsentierender Mannschaften. Dazu ist Spielern, Betreuern sowie dem souveränen Spielleiter und seinen sehr guten Assistenten zu gratulieren. Ihr habt dem Schiedsrichterwesen mit eurem Auftreten einen besonderen Dienst erwiesen. Leider hat sich Kollege Michael Steindl ohne Fremdeinwirkung verletzt. Wir wünschen ihm an dieser Stelle einen rasanten Heilungsverlauf und alles Gute für seine Schiedsrichterkarriere.

 

Im Namen der Mitglieder des Schiedsrichterkollegiums

Wolfgang Eckhardt

Obmann und Frauenreferent

 

 

An alle Kolleginnen und Kollegen!

Mit Inkrafttreten der Neuregelungen aufgrund der COVID-Verordnung Nr. 214 ab 19.5.2021 werden die Vereine voraussichtlich auch zeitnah mit den Testspielen beginnen. Die Verantwortung über den gesetzeskonformen Ablauf und die Kontrollpflichten treffen den Veranstalter, also den veranstaltenden Verein.

Für Schiedsrichter gilt:
Zutritt zur Sportanlage: Nur unter Beachtung der im § 1 dieser Verordnung angeführten Nachweise, bekannt auch unter „3G“ (getestet, geimpft oder genesen), ein Eintrittstest vor Ort ist nicht möglich. Die näheren Hinweise dazu sind in der Verordnung ersichtlich bzw. sollten bereits hinlänglich bekannt sein. Dies gilt auch für die ÖFB-Jugendliga und die ÖFB Frauen-Bewerbe (1.+2. Liga, Future-League).

Maskenpflicht: Eine FFP2-Maske ist jedenfalls beim Betreten und Verlassen der Sportanlage zu tragen, gemäß § 8 Abs. 6 jedoch nicht notwendig während der Sportausübung (daher auch bei der Tätigkeit als Schiedsrichter) und bei der Benutzung der Feuchträume (im Regelfall die SR-Kabine).
Werden diese Voraussetzungen vom besetzten SR/SRA nicht erfüllt, darf die Sportanlage nicht betreten und selbstverständlich auch das Spiel nicht geleitet werden.

Link zur Verordnung: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Rechtliches.html

Link zu den Bestimmungen über Freundschaftsspiele:  https://stfv.fussballoesterreich.at/st/Service/StFV-Bestimmungen/Freundschaftsspiele/ 
Zu beachten: Bei Freundschaftsspielen sind Nachwuchsspieler nur einsatzberechtigt, wenn sie am Spieltag das 15. Lebensjahr vollendet haben.

Ersuchen des Besetzungsreferenten:
Jede Kollegin und jeder Kollege entscheidet selbst, ob er sich für Spielleitungen zur Verfügung stellt und ist für die zeitgerechte Abmeldung daher auch selbst verantwortlich.

Mit kollegialen Grüßen
Wolfgang Eckhardt, Obmann
Manfred Paul, Besetzungsreferent
Johann Hechtl, Regel- und Schulungsreferent

stfv-schiri-2.png
oefb-schiri-2.png
stfv-schiri-regeltest.png
stfv-schiedsrichter-logo-250x110-black.png
Herrgottwiesgasse 134 | 8020 Graz
Copyright © STFV 2021. All Rights Reserved. Created by 3Stix.at

Search